Radzählstellen kommen - auch in Rodgau

Die Markierungen an den 4 Standorten der Stadt und einem von Hessen Mobil sind schon angebracht. Bald wird hier der Radverkehr gezählt werden.

Das Land will 270 Zählstellen in ganz Hessen installieren. Die Stadt Rodgau konnte 4 Stellen gewinnen und auch Hessen Mobil hält eine Zählstelle in der Gemarkung für wichtig - im Gegensatz leider zu vielen anderen Städten im Kreis. Wo in etwa die Standorte sind, kann hier eingesehen werden:
https://www.nahmobil-hessen.de/aktuelles/2021/10/19/270-zaehlstellen-sollen-kuenftig-den-radverkehr-in-hessen-erfassen/

Dies sind die konkreten Orte der Zählstellen in Rodgau:
1. Kreisquerverbindung: L3121 am Geh- und Radweg Richtung Seligenstadt (Hessen Mobil)
2. Kreisquerverbindung: K174 östlich des R4 (Höhe Erdbeerfeld; Stadt Rodgau)
3. B45 als südlich der Kreisquerverbindung (siehe Foto; zwischen Rodauweg und Ampel; Stadt Rodgau)
4. Bahnpfädchen, Westseite: Höhe Dudenhofen, nördlich der Mainzer Straße (siehe Foto, Stadt Rodgau)
5. Bahnpfädchen, Ostseite: Höhe Weiskirchen, südlich der S-Bahn-Station (Stadt Rodgau)

Immerhin eine Zählstelle wird es auch in Obertshausen geben, keine dagegen in Heusenstamm, Dietzenbach, Rödermark, Seligenstadt, etc. So können dann auch keine Routen von den Großstädten nach Rodgau bzw. in die meisten Nachbarstädte verfolgt werden, was sehr schade ist.
Umso schöner, dass die Stadt Rodgau diese Chancen erkannt hat - nun bitte schön über die Zählstellen radeln, wenn sie demnächst eingerichtet sind... Allerdings darf man nun keine so schöne Anlage wie am Hafen in Offenbach am Mainradweg erwarten - hier werden von der gleichen Firma günstigere Varianten verbaut.
Wie am Bild zur Stelle 3. gut zu erkennen ist, kann man auch ohne Zählstelle anhand der Radspuren erkennen, dass diese Stelle stark frequentiert ist. Dennoch ist es gut, wenn es auch konkret ermittelt und belegt werden kann.

Nachtrag 4. März: erste Zählstelle 2022 in Betrieb genommen:
https://www.op-online.de/region/egelsbach/verlaessliche-daten-zum-radverkehr-hessens-erste-zaehlstelle-radverkehr-91389396.html
--------------------------------------------------------------------

Pressemitteilung:

Systematische Erfassung des Radverkehrs beginnt
Erste automatische Zählstelle zwischen Erzhausen und Egelsbach

Wiesbaden, 04. März 2022

Hessen beginnt mit der flächendeckenden Erfassung des Radverkehrs, um Daten für den weiteren Ausbau des Radwegenetzes zu gewinnen: Die erste von künftig 270 automatischen Zählstellen an Straßen und Radwegen wurde am Freitag an der Radschnellverbindung zwischen Erzhausen und Egelsbach installiert. Den symbolischen ersten Spatenstich setzten Hessens Wirtschaftsstaatssekretär Jens Deutschendorf, die Erzhausener Bürgermeisterin Claudia Lange, ihr Egelsbacher Amtskollege Tobias Wilbrand und der Präsident der Landesstraßenbaubehörde Hessen Mobil, Heiko Durth.

Die Installation der Zählstellen soll bis Ende des Jahres abgeschlossen sein. Die im Boden verlegten Induktionsschleifen registrieren, wann wieviel Radlerinnen und Radler sie in welcher Fahrtrichtung passieren. Ihre Verteilung erlaubt repräsentative Rückschlüsse auf das Geschehen im Gesamtnetz. Ihre Daten übermitteln sie mittels Mobilfunk an einen zentralen Server. Das Land investiert dafür rund 3,6 Mio. Euro aus dem Klimaschutzplan Hessen 2025.

„Die Zählstellen werden wichtige Informationen für die systematische Weiterentwicklung unserer Radinfrastruktur liefern. Deshalb ist das Geld gut angelegt“, sagte Staatssekretär Deutschendorf. „Schließlich stellen Bund und Land allein in diesem Jahr in Hessen - die Zuschüsse an kommunale Vorhaben eingerechnet - 85 Mio. Euro für Investitionen in die Radwegeinfrastruktur bereit. Die Daten der Zählstellen machen es möglich, diese Mittel so effizient wie möglich einzusetzen – so, wie es beim Bau von Kraftfahrzeugstraßen schon seit Jahrzehnten geschieht.“

„Der Radschnellweg ist für die Pendlergemeinde Erzhausen bereits jetzt ein Gewinn, sowohl Richtung Darmstadt als auch Richtung Neu-Isenburg und später Frankfurt am Main“, sagte die Erzhausener Bürgermeisterin Claudia Lange. „Er bringt uns der Verkehrswende erheblich näher.“

„Wir freuen uns, dass wir als Kommune, in der der erste Spatenstich für die Radschnellverbindung Darmstadt-Frankfurt erfolgt ist, nun auch bei der Evaluation und Weiterentwicklung des Radwegenetzes unseren Beitrag leisten können“, erklärte Bürgermeister Tobias Wilbrand aus Egelsbach.

Pressekontakt
Wolfgang Harms
Pressestelle

Internet: wirtschaft.hessen.de

Bildergalerie

Zählstelle B45alt 02 Dudenhofen - zwischen Rodauweg und K174

Zählstelle B45alt 02 Dudenhofen - zwischen Rodauweg und K174

Copyright: Stefan Janke
Zählstelle Bahnpfädchen Dudenhofen - Ostseite, nördlich der Mainzer Straße

Zählstelle Bahnpfädchen Dudenhofen - Ostseite, nördlich der Mainzer Straße

Copyright: Stefan Janke
Zählstelle Bahnpfädchen Weiskirchen - vor der Scheune Richtung S-Bahnstation

Zählstelle Bahnpfädchen Weiskirchen - vor der Scheune Richtung S-Bahnstation

Copyright: Stefan Janke
Zählstelle L 3121 – am letzten Baum vor der Gemarkungsgrenze

Zählstelle L 3121 – am letzten Baum vor der Gemarkungsgrenze

Copyright: Stefan Janke
Zählstelle K 174 – östlich der Querung Heusenstammer Weg

Zählstelle K 174 – östlich der Querung Heusenstammer Weg

Copyright: Stefan Janke

184-mal angesehen


Verkehrswende Hessen – JETZT unterschreiben!
Mehr Platz fürs Rad
Besuchen Sie uns auf Facebook
TPH2022 Ostkreis
Wunschradwegenetz Rodgau
Fördermitglieder
Hier beweg’ ich was!
Herz-Aktion-Aufkleber
Radroutenplaner Hessen
Bike+Business
AG Nahmobilität Hessen
Tourenangebot
Meldeplattform Radverkehr
Bett+Bike
Mit dem Rad zur Arbeit
Stadtradeln
So geht Fahrradland

Bleiben Sie in Kontakt