Bericht vom Pannenkurs für Einsteiger*innen

Unsere Kurse zur Selbsthilfe und Vorbeugung bei Pannen unterwegs finden immer auf "Zuruf" statt, sprich, wenn sich eine interessierte Person meldet. Der Termin im Sommer konnte auch mal abends unter der Woche stattfinden - und wurde dieses Mal sehr überwiegend von Frauen genutzt (7 Frauen, 2 Männer).

Da wir mit unseren Kursen Leuten Ängste nehmen und sie bestärken wollen finden die Kurse immer auf Nachfrage statt - schon ab 3-4 Personen. Dieses Mal war die Nachfrage höher als in den Vorjahren - was vielleicht an der Jahreszeit lag. Dennoch war der Kurs nicht zu groß. Das ist auch der Grund, warum wir die Kurse nicht über eine Volkshochschule laufen lassen, denn da müssten es mindestens 8, besser 12 Teilnehmende sein. Wer Interesse hat, meldet sich einfach. Man sollte mit einem zeitlichen Vorlauf bis zum Termin von mindestens 3-4 Wochen rechnen.

8 Personen kamen zum Kurs und konnten reichlich Informationen bekommen und viele Fragen stellen. Natürlich ist es mit Pedelecs wegen des Gewichts unterwegs nicht so einfach. Viele meinen auch, dass ein Pedelec eine ganz andere Technik am Rad hätte als ein Fahrrad - doch oft ist nur der Motor der Unterschied (und dass man deswegen die Kette nicht rückwärts mit den Pedalen bewegen kann).

Auch wenn man noch keine Panne hatte: mindestens nach 10, 20 Jahren (besser früher) sollte man Schlauch und Mantel prüfen, da der Gummi altert - besonders wenn das Fahrrad öfter dem UV-Licht ausgesetzt ist, sprich draußen in der Sonne steht. In einem Fall kam jede Hilfe zu spät: der Schlauch war teilweise schon "erhärtet", das Felgenband war schon "in Auflösung" und auch der Mantel zeigt schon an den Flanken die typischen Alterungs-Risse.

Dass man einen Platten auch ohne ein Loch im Mantel bekommen kann, konnte auch gelernt werden (verrutschtes Felgenband, "geklemmter" Schlauch, "Steinchen", etc.). So konnte das Zischgeräusch nur über das Ventil an unsere Ohren dringen, während das Loch im Schlauch woanders war und erst geortet werden konnte, als der Schlauch aus dem Mantel geholt worden war.

Damit Pendler*innen keine Angst haben müssen, wegen einer Panne mit dem Rad zu spät zur Arbeit zu kommen, bietet der ADFC seinen Mitgliedern eine exklusive Pannenhilfe an.
https://www.adfc.de/fileadmin/user_upload/Sei-dabei/210414_flyer_adfc_pannenhilfe.pdf

Bild

54-mal angesehen


Verkehrswende Hessen – JETZT unterschreiben!
Mehr Platz fürs Rad
Besuchen Sie uns auf Facebook
TPH2022 Ostkreis
Wunschradwegenetz Rodgau
Fördermitglieder
Hier beweg’ ich was!
Herz-Aktion-Aufkleber
Radroutenplaner Hessen
Bike+Business
AG Nahmobilität Hessen
Tourenangebot
Meldeplattform Radverkehr
Bett+Bike
Mit dem Rad zur Arbeit
Stadtradeln
So geht Fahrradland

Bleiben Sie in Kontakt