305 Unterschriften aus Heusenstamm übergeben

Regina und Roland Heidl brachten die beiden Ordner im Rahmen der Sternfahrt nach Wiesbaden

Seit September letzten Jahres wurden Unterschriften für die Verkehrswende in Hessen auch in Heusenstamm gesammelt. Dort nahm die Aktion am Bahnhofsfest am Stand des ADFC richtig Schwung auf. Auch danach sprachen Regina und Roland Heidl die Bürger an und in ihren Briefkasten, der im Internet als Sammelstelle gekennzeichnet war, wurden etliche Bögen eingeworfen. Unterstützt wurden sie von anderen ADFC-Mitgliedern wie zum Beispiel Josef Winzig, der immer gleich ein Dutzend unterschriebene Bögen beisteuerte. Roland Heidl brachte die Bögen zum Bürgerbüro, wo die Wahlberechtigung jeweils amtlich beglaubigt wurde. Er war begeistert von der Schnelligkeit und Freundlichkeit der Damen, am Ende kamen 305 gültige Unterschriften zusammen. Sie mussten alle einzeln überprüft und in eine Liste eingetragen werden. Erforderlich waren Hessen-weit ein Prozent der Wahlberechtigten, was in Heusenstamm mit einer Quote von ca. 2,3 % deutlich übertroffen wurde. Die 70.232 offiziell für Hessen gemeldeten Unterschriften ergeben ca. 1,6 %.

Am Sonntag waren alle beglaubigten Bögen in zwei Ordnern abgeheftet und mussten nach Wiesbaden zur Übergabe an Verkehrsminister Tarek Al-Wazir gebracht werden. Hierzu brachen die Heidls schon kurz vor 12 Uhr auf, um zum Sammelpunkt in Frankfurt an der Ludwig-Erhard-Anlage zu radeln. Dort trafen sie auf Tausende von Gleichgesinnten. Mit einer Verzögerung von einer halben Stunde ging es endlich los und im Schritttempo näherten sie sich der Autobahnauffahrt der A 648. Wie sie später in Wiesbaden erfuhren, zog sich das Feld teilweise auf sieben bis acht Kilometer Länge. Obwohl die Strecke nach Wiesbaden eigentlich flach ist, gibt es dennoch einige leichte Hügel und Senken, sodass die Teilnehmer nach vorne und hinten die Massen sehen konnten – Radler so weit das Auge reichte. Ein tolles Gefühl! Fahrräder in allen Variationen waren dabei; auch viele Familien mit Kindern nutzten die Chance, einmal auf der Autobahn Fahrrad zu fahren und fuhren zwar nicht die gesamte Strecke, sondern nur einen Abschnitt mit. Von den Brücken wurden sie von Schaulustigen bejubelt. Bergab zeigte der Tacho schon mal 40 km/h, an anderen Stellen kam es dann wieder zu einem Stau. Begleitet wurden die Radler von Sanitätern auf Motorrädern, die jedoch Gott sei Dank wenig zu tun bekamen.

Aufgrund des schönen und warmen Wetters gab es rund 8.500 bis 10.000 Teilnehmer. Als die Sonne mal so richtig heftig schien, wurde unter den Radlern Sonnencreme geteilt, damit alle ohne Sonnenbrand ankamen. Zufällig trafen die Heidls im riesigen Teilnehmerfeld Michael Erzberger vom ADFC Dietzenbach, mit dem sie im Vorfeld schon Bögen und Erfahrungen bezüglich der Verkehrswende ausgetauscht hatten.

Gegen 16 Uhr hatte der Tross dann endlich Wiesbaden erreicht. Dort war noch die Diskussion mit dem Verkehrsminister im Gang. Die eigentliche Übergabe der Heusenstammer Unterschriften erfolgte relativ unspektakulär, die beiden Ordner aus Heusenstamm wurden von einem ADFC-Verantwortlichen entgegengenommen. Später sollten alle Bögen noch zum Landeswahlleiter gebracht werden. Bereits um kurz vor 17 Uhr machten sich Regina und Roland Heidl wieder auf den Heimweg, diesmal auf dem Radweg entlang der Autobahn und über Hattersheim, Kelsterbach und Neu-Isenburg nach Heusenstamm. Am Ende waren es über 100 km, als sie gegen 20 Uhr daheim waren.

46-mal angesehen


Fahrradklima-Test 2022
Mehr Platz fürs Rad
Wunschradwegenetz Rodgau
Fördermitglieder
Hier beweg’ ich was!
Herz-Aktion-Aufkleber
Radroutenplaner Hessen
Bike+Business
AG Nahmobilität Hessen
Tourenangebot
Meldeplattform Radverkehr
Bett+Bike
Mit dem Rad zur Arbeit
Stadtradeln
So geht Fahrradland

Bleiben Sie in Kontakt